AFF - MENSA UND KINDERTAGESSTÄTTE DER LMU - 028_MODELL_1
AFF - MENSA UND KINDERTAGESSTÄTTE DER LMU - 028_MODELL_2
AFF - MENSA UND KINDERTAGESSTÄTTE DER LMU - 028_MODELL_3
AFF - MENSA UND KINDERTAGESSTÄTTE DER LMU - 028_SCHNITTE_ANSICHT
AFF - MENSA UND KINDERTAGESSTÄTTE DER LMU - 028_MENSA_EMPFANG
AFF - MENSA UND KINDERTAGESSTÄTTE DER LMU - 028_HOF_KINDERTAGESSTÄTTE

Gesamt HNF 2.050 m2
Mensa HNF 1.300 m2
Kita HNF 530 m2
VerwaltungHNF 220 m2

Mit der Lage des Wettbewerbsgrundstückes kommt dem Baukörper der Mensa nicht nur eine als östlicher Anschluss und Abschluss des Forums gedachte Rolle zu. Sie muss in ihrer Ausformung differenzierte, auf die Nutzungsanforderungen ausgerichtete urbane Kleinräume formulieren. Mit diesem Faktum baut der Entwurf eine funktional gegliederte Hülle auf, die den Freiraum für eine MensaTERRASSE, einen KinderGARTEN und einen WirtschaftsHOF eröffnet. Die Ausformung der Bereiche orientiert sich bewusst an der fließenden Form der Hügelketten.

Die Mensaterrasse orientiert sich zum Forum und ist damit seine Ausweitung über die Campusachse in östliche Richtung. Als befestigter Hof ist er möbliert. Die Bepflanzung folgt der Thematik des Forums. Der Garten des Kinderbetreuungseinrichtung ist die größte geschützte Fläche. Sie soll Spiel- und Verweilplatz zugleich sein. Ein Rampe verbindet den im Obergeschoss liegenden Kindergarten. Damit ist neben dem Aktionsort auch eine differenzierte Nutzung des Hofes möglich. Die Kinderkrippe verbindet sich ebenerdig mit den Freiraum. Die Zonierung des Hofes soll durch eine Tektonik und Bepflanzung unterstütz werden. Der Wirtschaftshof liegt an der Zentralen Erschließungsstrasse. Die Wege sind kurz und minimieren den Verkehrsfluss. Eine kleine Parkbucht erlaubt das Kurzzeitparken für die Kinderbetreuungseinrichtung.