projecticon

INKLUSIVE UNIVERSITÄTSSCHULE_ANERKENNUNG

  • KÖLN
  • WETTBEWERB
    BGF: 17100 m2
    BRI: 75900 m3

Eine Schule für alle, eine Schule für jeden einzelnen! Entwurfsleitende Idee ist die Schaffung eines polyzentrischen Schulgebäudes durch Ausdifferenzierung baulich ablesbarer Cluster auf einem gemeinsamen, die Gebäudeteile verbindenden Sockelgeschoss. Das Sockelgeschoss orientiert sich am Maßstab der ortsbildprägenden großformatigen Industriestrukturen. Es verankert das neue Schulgebäude am Ort und definiert durch klare Außenkanten den umliegenden Stadtraum. Die Gestaltung der Obergeschosse hingegen nimmt den Maßstab der heterogenen, kleinteiligen Wohnbebauung im unmittelbaren Umfeld auf. Das Schulhaus vermittelt zwischen unterschiedlichen städtischen Maßstäben, artikuliert kleine identifizierbare Einheiten im großen Ganzen und fördert die intuitive Orientierung und Kommunikation der Schüler am neuen Schulstandort. Das Ziel des Entwurfes ist es Räume zu schaffen, die menschliche Dimensionen haben, durchlässig sind, gleichzeitig den Bedürfnissen der Schüler nach Schutz und Offenheit nachkommen und in hohem Grade flexibel nutzbar sind.