ARCHÄOLOGISCHES BESUCHERZENTRUM PETRIPLATZ
ARCHÄOLOGISCHES BESUCHERZENTRUM PETRIPLATZ
PETRIPLATZ_01
PETRIPLATZ_01
PETRIPLATZ_02
PETRIPLATZ_02
FOYER
FOYER
MODELL_WWW.UNIKAT-HENTRICH.DE
MODELL_WWW.UNIKAT-HENTRICH.DE
projecticon

ARCHÄOLOGISCHES BESUCHERZENTRUM PETRIPLATZ_2.PREIS

  • BERLIN
  • STATUS: WETTBEWERB_2.PREIS
    BGF: 4.000 QM
    BRI: 16.000 QQM
    JAHR: 2012

Das Archäologische Besucherzentrum wird auf den Fundamenten der Cöllnischen Lateinschule errichtet. Sie prägte den südwestlichen Abschluss des Petriplatzes. Der Entwurf gliedert daher den Baukörper durch eine unterschiedliche Höhenstaffelung nicht in strenger Umsetzung der Maximalkanten des B-Planes, stellt sich in die Verantwortung zwischen den Epochen der Stadtentwicklung zu vermitteln. Das hohe Erdgeschoss und das Obergeschoss folgen streng dem Verlauf der archäologischen Funde und repräsentieren die Grenzen der Zeit bis zum Brand von 1730. Mit dem folgenden Rücksprung, parallel gelegen zur nordöstlichen Platzkante und zum zukünftigen Bet- und Lehrhaus, wird die neue Grenze des Platzraumes gefasst. Unter Auslastung der möglichen Bauhöhe wir hier das geforderte Raumprogramm untergebracht. Bewusst verzichtet der Entwurf auf die Ausbildung einer Arkade. Ziel ist dabei die eindeutige Ablesbarkeit der Schnittkante des historischen Blockes mit deren Dekonstruktion durch die Strassenerweiterung der Gertraudenstrasse. Ebenso wird mit dem Verzicht die städtebauliche Prägnanz des Bet- und Lehrhauses auf dem Petriplatz hervorgehoben.